Sie sind hier: 

>> Kleindenkmäler  >> Lisselkreuz oder Mayerkreuz 

Lisselkreuz oder Mayerkreuz

Bezeichnung  Lissel- oder Mayerkreuz 
Beschreibung  Auf einem hohen Granitsockel mit einem Haltering für eine Blumenvase steht ein 1971 aus U-Eisen geschnittenes Kreuz mit einem Christus aus Gußeisen, einer ovalen Schriftplatte mit der Aufschrift "Zur Ehre Gottes" und einer Figurengruppe "Maria Königin oder Maria Himmelfahrt". 
Chronik  Schon 1725 stand am Weg nach Hüttendorf am Gaißleitenweg ein Kreuz, das auch die Österreichkarte von 1876 verzeichnet. Die Frau des im 1. Weltkrieg vermißten Rupert Mayer dürfte dieses Kreuz gesetzt haben. Es wurde 1970 von einem Mähdrescher umgefahren und neu mit U-Eisen angefertigt, aufgestellt und 1971 wieder gesegnet.  
Erzählungen  1923 soll hier vom Tischlergendarm ein flüchtender Einbrecher erschossen worden sein.

Die andere Geschichte besagt, dass die zwei Binderbrüder jeder das Haus Nr. 34 kaufen wollte. Der Steffl Binder erschlug seinen Bruder beim Lisslkreuz und kaufte danach das Haus.  
Druckbare Version