Sie sind hier: 

>> Kleindenkmäler  >> Veitkreuz 

Veitkreuz

Bezeichnung  Veitkreuz 
Beschreibung  Holzkreuz mit geschnitztem Christus und ein Bild des heiligen Vitus - Veit genannt. 
Chronik   1876 stand bereits auf der Höhe des Bergrückens ein Kreuz. 1892 spendete Elias Heisinger Nr. 3 sechs Gulden, womit das Kreuz restauriert wurde. Bis 1966 war dieses Bild am Kreuz. 1966 gestaltete Karl Mayer Nr. 41 das Marterl neu. Josef Schaudy stellte Kreuz und Schutzdach aus Holz her. Pfarrer Josef Röhsler schnitzte den Holzchristus. 1984 Erneuerung der Kreuzbalken und Anbringung eines Kupferdaches. Frau Elfriede Finkes malt ein neues Bild. 
Wissenswertes  Dieses Kreuz stand mitten in den Weinbergen und der hl. Veit ist der Patron der Bauern und Winzer. Der Gedenktag ist der 15. Juni. Der hl. Vitus wurde auch in Siebenhirten verehrt. In der alten Rochuskirche befand sich um 1836 unter der Kanzel sein Bild.

Dargestellt wird der Heilige mit den aus seiner Legende erklärbaren Attributen: Als Knabe oder Jüngling, mit einem Kessel oder in einem Kessel stehend, unter dem das Feuer lodert, gelegentlich auch mit den Hl. Modestus und Creszentia. 
Druckbare Version